Biedermann schwimmt zu WM-Bronze über 400 Meter

Shanghai (dpa) - Titelverteidiger Paul Biedermann hat bei der Schwimm-WM in Shanghai gleich zum Auftakt der Beckenwettbewerbe für die erste deutsche Medaille gesorgt. Der 24-Jährige wurde am Sonntag über 400 Meter Freistil Dritter. In 3:44,14 Minuten war Biedermann so schnell wie noch nie seit dem Verbot der High-Tech-Anzüge, doch die starke Zeit reichte nicht zum Sieg. Olympiasieger Park Taehwan aus Südkorea siegte in 3:42,04 vor dem chinesischen Lokalmatadoren Sun Yang, der 3:43,24 Minuten benötigte.

Ecclestone will Nürburgring Zugeständnisse machen

Nürburgring (dpa) - Bernie Ecclestone ist im Poker um die Formel-1-Zukunft auf dem Nürburgring zu Zugeständnissen bereit. «Ich bin bereit, denselben Vertrag hier zu machen, wie wir ihn in Ungarn haben», sagte er in einem Interview der Nachrichtenagentur dpa. Zahlen nannte der Formel-1-Geschäftsführer nicht. «Sie müssten hier eigentlich eine ganze Menge mehr zahlen als Ungarn», sagte der Brite vor dem Großen Preis von Deutschland und sprach von einem «günstigen» Vertrag, den er den Betreibern des Eifelkurses anbiete. Ecclestone sagte, dass er sich eine Formel 1 zwar ohne deutsches Rennen vorstellen könnte. Aber: «Das ist das Letzte, was wir wollen.»

Kapselverletzung: Kurze Zwangspause für Ribéry

München (dpa) - Kurze Zwangspause für Bayern-Star Franck Ribéry: Der französische Nationalspieler des deutschen Fußball-Rekordmeisters FC Bayern München hat sich im Training eine Kapselverletzung im linken Sprunggelenk zugezogen. Dies ergab eine erste Untersuchung, wie der Verein am Sonntag auf seiner Homepage mitteilte. Der Franzose wird beim Audi-Cup in dieser Woche pausieren müssen, im Pokalspiel bei Eintracht Braunschweig könnte Ribéry aber bereits wieder ins Team von Trainer Jupp Heynckes zurückkehren. Ribéry war am Sonntag bei einem Zweikampf im Training umgeknickt und musste die Übungseinheit abbrechen. Die Untersuchung ergab aber keine schwerere Verletzung.

Frauen-Freistilstaffel schwimmt zu WM-Bronze