Caracas (dpa) - Der krebskranke venezolanische Präsident Hugo Chávez ist überraschend in sein Land zurückgekehrt. Er hatte vor einer Woche eine Chemotherapie auf Kuba begonnen. Seine Minister empfingen ihn am Flughafen. Er bekämpfe momentan einen Hinterhalt des Lebens, den er mit Hilfe der medizinischen Wissenschaft und des Willens besiegen werde. Das sagte er bei seiner Ankunft. In Havanna hatte Chávez am Freitag erklärt, dass er den ersten Abschnitt der Krebstherapie überstanden habe und die zweite Phase beginnen werde.