Berlin (dpa) - Die Berliner Grünen-Spitzenkandidatin Renate Künast hat heimlich geheiratet: Bereits am 22. Februar hat sie ihrem langjährigen Lebensgefährten Rüdiger Portius das Ja-Wort auf dem Standesamt in Berlin-Charlottenburg gegeben. Dass Künast die Hochzeit erst jetzt bekanntgegeben hat, habe einen traurigen Anlass. Das sagte ihr Sprecher und bestätigte damit eine Meldung der «Bild am Sonntag». Die Trauzeugin bei der Hochzeit in ganz kleinem Kreis sei Anne Klein gewesen, die damals schon sehr krank gewesen sei. Die ehemalige Berliner Familiensenatorin war am Ostersamstag an Krebs gestorben.