Laguna Seca (dpa) - Casey Stoner hat den Motorrad-Grand-Prix der USA in der «Königsklasse» MotoGP gewonnen und mit dem fünften Saisonsieg seine Führung in der Weltmeisterschaft ausgebaut.

Der Australier verwies auf dem Kurs von Laguna Seca in Kalifornien Titelverteidiger Jorge Lorenzo aus Spanien auf den zweiten Platz. Dritter wurde sein Landsmann Dani Pedrosa, der in der Vorwoche beim Deutschland-Grand-Prix auf den Sachsenring gewonnen hatte. Beim US-Grand-Prix wurde nur die MotoGP-Klasse ausgefahren.

Einmal mehr ohne Chance auf einen Podestplatz war Valentino Rossi. Der sechsmalige MotoGP-Weltmeister aus Italien kam nur als Sechster ins Ziel, nachdem er schon im Qualifikations-Training nicht über den siebten Rang hinaus gekommen war. Damit bleibt für den «Doctor» der dritte Platz beim Grand Prix von Frankreich das beste Resultat seit seinem Wechsel zu Ducati vor Beginn dieser Saison.

Der elfte WM-Lauf findet am 14. August im tschechischen Brünn statt. Dort sind dann auch wieder die anderen Klassen bis 125 Kubikzentimeter und Moto2 mit dem WM-Spitzenreiter Stefan Bradl aus Zahling am Start.