Berlin (dpa) - Nach dem Wechsel der Verantwortung im nordafghanischen Masar-i-Scharif hat der Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus vor einem «Abzug-Automatismus» der Bundeswehr gewarnt. Sollte sich zeigen, dass mit der Übergabe der Verantwortung an die afghanischen Sicherheitskräfte Lücken oder weitere Probleme entstünden, werde man die Abzugsplanung anpassen müssen. Das sagte Königshaus der «Rheinischen Post». Der Abzug müsse von der jeweiligen Situation abhängig gemacht werden.