Berlin (dpa) - Der Attentäter von Norwegen hatte nach Angaben der Bundesregierung wohl keine Verbindungen nach Deutschland. «Tat und Täter weisen nach derzeitigem Kenntnisstand keine Bezüge nach Deutschland auf», sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Die Vorgänge in Norwegen böten auch keine «zusätzlichen Argumente» für die innenpolitische Debatte in Deutschland wie die umstrittene Vorratsdatenspeicherung. Das Sicherheitsniveau in Deutschland sei jetzt schon sehr hoch. Die rechte Szene stehe intensiv unter Beobachtung.