Oslo (dpa) - Mit einer Schweigeminute hat Norwegen der fast hundert Toten der Terroranschläge vom Freitag gedacht. Zum Gedenken an die Opfer aus den Osloer Regierungsgebäuden und von Utøya erkläre er eine Minute nationale Stille, sagte Regierungschef Jens Stoltenberg vor der Aula der Osloer Universität. Anschließend trugen sich die Mitglieder der Königsfamilie als erste in ein ausgelegtes Kondolenzbuch ein. Überall in dem skandinavischen Land ließen die die Bürger für kurze Zeit die Arbeit ruhen. Alle Eisenbahnzüge standen still, in der Hauptstadt Oslo ruhte auch der Straßenverkehr.