New York (dpa) - Die Frau, die dem ehemaligen IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn versuchte Vergewaltigung vorwirft, geht erstmals an die Öffentlichkeit. Das Zimmermädchen Nafissatou Diallo gab dem Magazin «Newsweek» und dem Fernsehsender ABC Interviews. Die 32-Jährige blieb dabei, dass der damalige IWF-Chef sie angegriffen und zum Oralsex gezwungen habe. Strauss-Kahn saß sieben Wochen in Einzelhaft und in strengstem Hausarrest - bis Zweifel an der Glaubwürdigkeit Diallos aufkamen.