Berlin (dpa) - Nach den Anschlägen in Norwegen fordern Deutschlands SPD und Grüne mehr Engagement gegen Rechtsextremismus. Grünen-Chefin Claudia Roth sagte der «Frankfurter Rundschau», im Lichte der Attentate solle die Bundesregierung ihr Engagement gegen Rechtsradikale verstärken und nicht alten Überwachungsfantasien hinterherlaufen. Forderungen der Union nach Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung erteilte sie - ebenso wie SPD und FDP - eine klare Absage. Auch SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles hält laut «Rhein-Zeitung» nichts davon, jetzt hektisch Gesetze zu verschärfen.