Oslo (dpa) - Norwegens Justiz will die Anklage gegen den Attentäter Anders Behring Breivik möglicherweise verschärfen. Nach Informationen der Zeitung «Aftenposten» könnte Breivik wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor Gericht gestellt werden. Der Rechtsradikale könnte dann zu 30 Jahren Haft verurteilt werden - statt zu maximal 21 Jahren nach dem Terrorparagrafen im Strafgesetzbuch. In Oslo kündigte die Polizei außerdem die Veröffentlichung von Namen der 76 Toten bei den zwei Anschlägen von Freitag an.