Oslo (dpa) - Die norwegische Polizei hat damit begonnen, die Namen von Opfern der Terroranschläge vom Freitag zu veröffentlichen. Sie nannte zunächst vier Namen. Die anderen Namen der insgesamt mindestens 76 Toten will sie nach und nach freigeben, sobald sie identifiziert und die Angehörigen unterrichtet sind. Drei der nun erstmals genannten Opfer waren bei der Explosion im Osloer Regierungsviertel ums Leben gekommen. Ebenfalls genannt wurde der Name eines 23 Jahre alten Mannes, der bei dem Massaker auf der Insel Utøya von dem Attentäter Anders Behring Breivik getötet worden war.