Magdeburg (dpa) - Sachsen-Anhalts Landesregierung hat die Pläne der Bundesregierung für Steuersenkungen abgelehnt. Bund, Länder und Kommunen seien hoch verschuldet. Die oberste Priorität heiße deshalb Haushaltskonsolidierung, sagte ein Sprecher der Staatskanzlei in Magdeburg. Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht lehnte in der «Stuttgarter Zeitung» Steuersenkungen ebenfalls strikt ab. Die Bundesregierung plant, zum 1. Januar 2013 Steuern und Sozialabgaben zu senken - konkrete Zahlen stehenaber noch nicht fest.