Berlin (dpa) - Die SPD hält die von der schwarz-gelben Koalition angekündigten Steuersenkungen ab 2013 angesichts einer steigenden Neuverschuldung für falsch. Angela Merkel habe sich zwischen dem seriösen Ansatz von Finanzminister Wolfgang Schäuble und dem unseriösen Weg der FDP entscheiden können, sagte Generalsekretärin Andrea Nahles in Berlin. Die Kanzlerin habe ihren eigenen Finanzminister im Regen stehen lassen. Kritik kommt auch aus der Industrie: BDI-Präsident Hans-Peter Keitel sagte der dpa, die jüngste Steuersenkungsdebatte sei ohne Not vom Zaun gebrochen worden.