Berlin (dpa) - Die CDU sieht trotz Kritik aus dem Kreis der Ministerpräsidenten an den angepeilten Steuersenkungen der schwarz-gelben Koalition Gesprächsmöglichkeiten mit den Ländern. Erst im Herbst sei die Zeit gekommen, über den Umfang der Entlastung zu sprechen, sagte CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe. Bis dahin wolle man darüber auch viele Gespräche mit den Ländern führen. In der CDU-Präsidiumssitzung hätten Vertreter der Bundesländer Bedenken angesichts ihrer Haushaltslage vorgetragen.