Berlin (dpa) - Angesichts der Kritik an dem Panzergeschäft mit Saudi-Arabien haben Mitglieder des Bundessicherheitsrats die strategische Bedeutung des Landes hervorgehoben. Sie vermieden es aber, die Exportgenehmigung des Gremiums zu bestätigen. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich sagte der «Bild am Sonntag» mit Blick auf Jemen, Saudi-Arabien sei auf der arabischen Halbinsel ein wichtiger Sicherheitspartner. Verteidigungsminister Thomas de Maizière äußerte sich im «Hamburger Abendblatt» ähnlich. 200 Leopard-Kampfpanzer sollen an Saudi-Arabien verkauft werden.