New York (dpa) - Darf der wegen versuchter Vergewaltigung angeklagte Ex-Chef des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, bald in seine Heimat zurück? Manhattans Oberstaatsanwaltschaft Cyrus Vance prüft nach einem Bericht des «Wall Street Journal», ob er die Anklage gegen den 62-jährigen Franzosen wegen erheblicher Zweifel an der Glaubwürdigkeit des mutmaßlichen Opfers fallen lassen muss. Verzögert wird die Entscheidung durch den Anwalt des Zimmermädchens.