Wolfsburg (dpa) - Birgit Prinz sitzt beim WM-Viertelfinale der deutschen Fußball-Frauen gegen Japan in Wolfsburg zunächst wie erwartet erneut nur auf der Bank. Statt der Rekordnationalspielerin setzt Bundestrainerin Silvia Neid in der Anfangsformation auf Inka Grings in der Sturmspitze. Im Vergleich zum letzten Gruppenspiel gibt es laut Co-Trainerin Ulrike Ballweg in der deutschen Startelf insgesamt drei Änderungen. Die Mittelfeldspielerinnen Melanie Behringer und Kim Kulig sowie Rechtsverteidigerin Linda Bresonik ersetzen Fatmire Bajramaj, Lena Goeßling und Bianca Schmidt.