Sydney (dpa) - Ein Walbaby, das seine Mutter und den Weg ins offene Meer nicht mehr finden konnte, ist vor der australischen Ostküste eingeschläfert werden. Das keine drei Meter lange Buckelwal-Junge habe keine Überlebenschance gehabt, teilte die Wildhüterbehörde mit. Tausende Menschen hatten am Schicksal des Walbabys Anteil genommen. Das Kleine war gestern erneut in seichtem Wasser gestrandet.