Berlin (dpa) - Beim einzigen Deutschlandkonzert der aktuellen Tour hat der frühere Led-Zeppelin-Frontmann Robert Plant am Mittwochabend in Berlin seine Fans begeistert.

Der 62-Jährige präsentierte in der Zitadelle in Spandau vor rund 6000 Zuhörern sein aktuelles Album «Band of Joy» - eine Mischung von Songs aus unterschiedlichsten Genres im neuen Gewand, zum Beispiel Country- und Gospel-Klänge im Stil der Fünfziger oder mehr als hundert Jahre alten Folk. Für «Band of Joy» hat der einstige Sänger der britischen Band Led Zeppelin («Stairway to Heaven») eigens eine Band gleichen Namens zusammengestellt.

Das Berliner Konzert hätte eigentlich schon im vergangenen Oktober stattfinden sollen, war dann allerdings verschoben worden. Zuletzt hatte der mehrfache Grammy-Preisträger Plant 2006 auf einer deutschen Bühne gestanden. «Band of Joy» ist das zehnte Soloalbum des Briten, der seit Beginn der 60er Jahre im Geschäft ist.

Homepage Robert Plant

Ankündigung Konzert