Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem geplatzten Streik und einer juristischen Ohrfeige lecken die Fluglotsen ihre Wunden. Die Gewerkschaft der Flugsicherung will heute das weitere Vorgehen und über mögliche Streiktermine beraten. Ein Streikbeschluss noch für diese Woche gilt allerdings als unwahrscheinlich. Gestern Abend hatte das Arbeitsgericht Frankfurt den geplanten Streik gestoppt. Daraufhin sagte die Gewerkschaft den Arbeitskampf ab. Die anschließende Berufung wurde nicht mehr inhaltlich verhandelt, weil die Deutsche Flugsicherung ihren Antrag auf einstweilige Verfügung zurücknahm.