München (dpa) - Die Türkei hat erneut eine Waffenlieferung aus dem Iran gestoppt. Das berichtet die «Süddeutsche Zeitung». Demnach sollte die Lieferung nach Syrien gehen und war vermutlich für die Hisbollah-Miliz im Libanon bestimmt. Laut Zeitung stoppten die türkischen Behörden einen Lastwagen, der eine größere Menge Waffen oder Munitionsbestandteile geladen hatte. Im März hatte die Türkei bereits Kalaschnikow-Maschinenpistolen, Munition und Granaten in einem iranischen Frachtflugzeug gefunden.