Los Angeles (dpa) - Der amerikanische Musiker Bob Dylan (70) gehört zu jenen Künstlerinnen und Künstlern, die wiedergefundene Songideen und unfertige Texte des Countrymusikers Hank Williams (1923-1953) bearbeitet und aufgenommen haben. Gefunden wurden die Skizzen nach Williams' Tod in einer ledernen Aktenmappe.

Wie der «Rolling Sone» berichtet, wollte Dylan das Projekt zunächst allein angehen. Jetzt steuert er zu dem Album «Lost Notebooks Of Hank Williams», das im Oktober erscheinen soll, nur den Song «The Love That Faded» bei. «NME.com» zufolge machten letztlich ein Dutzend weitere Musikstars mit, darunter Jack White, Norah Jones, Sheryl Crow und Dylans Sohn Jacob. Hank Williams, der am Neujahrstag 1953 auf dem Weg zu einem Auftritt 29-jährig an einem Herzinfarkt starb, gilt als einer der einflussreichsten Countrymusiker aller Zeiten.