Stuttgart (dpa) - Gut vier Monate nach seiner Abwahl hat Baden-Württembergs ehemaliger Ministerpräsident Stefan Mappus seinen Wechsel in die Wirtschaft verkündet. Der CDU-Politiker arbeitet vom 1. September an für den Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck. Mappus werde eine Führungsfunktion im Ausland übernehmen, bestätigte ein Sprecher des Unternehmens. Wo genau, ist noch unklar, nach einem Bericht der «Bild»-Zeitung in Amerika oder Südostasien. Sein Landtagsmandat will Mappus Ende August nach 15 Jahren niederlegen.