Frankfurt/Main (dpa) - Vor neun Jahren entführte und ermordete Magnus Gäfgen den elfjährigen Bankierssohn Jakob von Metzler - jetzt muss ihm das Land Hessen 3000 Euro Entschädigung zahlen. In einem Verhör hatte ihm ein Polizeibeamter Folter angedroht. Hessens Innenminister Boris Rhein nannte das Urteil der Zivilkammer «nur schwer erträglich». Gäfgens Anwalt sah dagegen seine Rechtsauffassung bestätigt. Beide Seiten beraten noch, ob sie in Berufung gehen. Die Polizei hatte mit ihrer Drohung den von Gäfgen entführten Bankierssohn Jakob von Metzler retten wollen.