FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> ist am Mittwoch wieder in Richtung 1,40 US-Dollar gestiegen. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,3978 Dollar und damit rund einen halben Cent mehr als am Vorabend. Bereits am Dienstagabend hatte der Euro spürbar zugelegt. Ein Dollar war zuletzt 0,7154 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag noch auf 1,3833 (Montag: 1,3936) festgesetzt.

Auftrieb erhielt der Euro bereits am Dienstag durch die Aussicht auf eine weitere Lockerung der bereits sehr expansiven Geldpolitik in den USA. Wegen der schwächelnden US-Konjunktur halten viele Mitglieder der Notenbank Fed einen solchen Schritt für sinnvoll, wie aus dem Protokoll der jüngsten Notenbanksitzung vom Dienstagabend hervorgeht. Die hohe Wahrscheinlichkeit einer weiteren Lockerung der amerikanischen Geldpolitik ist ein Hauptgrund für den seit Wochen schwachen Dollar.