Sofia (dpa) - Lothar Matthäus wird in Bulgarien weiter gefeiert. Das 2:0 (2:0) der bulgarischen Fußball-Nationalmannschaft im Freundschaftsspiel gegen Saudi Arabien bescherte dem deutschen Cheftrainer erneut viel Medienlob.

«Zwei aus zwei für Matthäus», titelte die auflagenstarke Zeitung «Trud» in Sofia. Der ehemalige Bayern-Profi hatte bei seinem Debüt auf der bulgarischen Trainerbank das Balkanland am 8. Oktober zu einem 1:0 in Wales, dem ersten Sieg in der EM-Qualifikation, geführt.

Trotz der erfreulichen Bilanz seines neuen Arbeitgebers sparte Matthäus nach dem glanzlosen Sieg gegen Saudi-Arabien am Dienstagabend in Istanbul nicht mit Kritik. Manche Spieler seien müde gewesen und in schlechter Form, bemängelte der Deutsche nach Angaben der Nachrichtenagentur BTA. «Alle Fußballspieler der Nationalmannschaft müssen perfekt vorbereitet sein», forderte der neue Cheftrainer.

Beim Training in Istanbul brachte Matthäus dem Team die Feinheiten des Freistoßes bei, lobte die Zeitung «Standart» in Sofia. Allein diesem Element habe der deutsche Spezialist 20 Minuten gewidmet. «Es ist wichtig, dass wir siegten», jubelte Torschütze Dimitar Rangelow, «bei einem neuen Trainer ist die Motivation immer größer.»