New York/Berlin (dpa) - Verändern E-Books und digitale Lesegeräte die Lesegewohnheiten der Menschen? Der Online-Händler Amazon führt jedenfalls auf seiner Plattform Kindle eine neue Kategorie für kürzere elektronische Bücher ein.

Unter der Bezeichnung «Kindle Singles» sollen sie eine Länge von ungefähr 30 bis 90 Seiten haben und deutlich günstiger sein als «große» E-Books, wie Amazon am Mittwoch mitteilte.

Der Marktanteil elektronischer Bücher ist noch gering, doch die Buchbranche rechnet mit schnellem Wachstum. Amazon setzte mit dem Kindle-Lesegerät als einer der ersten konsequent auf E-Books. Inzwischen kommt immer mehr Wettbewerb in den Markt mit E-Readern anderer Hersteller und Tablet-Computern wie Apples iPad.