Bergwerk San José (dpa) - Euphorische Freude in Chile: Bis Mittwochabend waren fast zwei Drittel der ursprünglich 33 verschütteten Kumpel gerettet. Unter lautem Jubel schlossen die Bergleute ihre Frauen und Kinder in die Arme. 69 Tage zwischen Angst und Hoffnung gingen für sie glücklich zu Ende.

Nie zuvor mussten Bergleute so lange unter Tage ausharren. Die Männer schrien, weinten und umarmten glückstrunken die Helfer am Schacht. Die Rettungsaktion hatte in der Nacht begonnen. An der Oberfläche wartete - neben den Angehörigen - auch Chiles Präsident Sebastián Piñera. Rund um den Globus hofften nach Einschätzung chilenischer Medien mehr als eine Milliarde Menschen auf einen glücklichen Ausgang des Dramas. Piñera sprach von einer «magischen Nacht», in der «das Leben den Tod besiegt» habe.

Die Rettung in der engen Kapsel mit dem Namen «Fenix 2» («Phönix») verlief soweit völlig reibungslos. Statt der veranschlagten Stunde dauerte es im Schnitt nur 40 Minuten, die Kapsel zu prüfen, hinabzulassen und einen Kumpel nach oben zu ziehen.

Die Bergung kam so schnell voran, dass der letzte Kumpel noch am Mittwoch (Ortszeit) das Licht der Sonne wiedersehen könnte. «Wir rechnen damit, dass die Befreiung in sieben bis acht Stunden abgeschlossen sein wird», sagte Präsident Piñera kurz bevor der 14. Kumpel um 16.28 Uhr MESZ unter großem Applaus aus der Rettungskapsel kletterte.

Johnny Barrios Rojas wurde als 21. Kumpel nach oben geholt. Für den etwa 50-Jährigen waren die Qualen um 16.32 Uhr Ortszeit (21.32 Uhr MESZ) vorbei. Er galt als der «Krankenpfleger» unter Tage, weil er sich schon als Kind grundlegendes medizinisches Wissen angeeignet hatte - seine Mutter war Diabetikerin.

Als Kumpel Nummer 17 kehrte Omar Reygadas Rojas an die Oberfläche zurück. Die Helfer zogen den Mittfünfziger um 13.39 Uhr Ortszeit (18.39 Uhr MESZ) aus der Rettungskapsel. Verschüttet war er zuvor schon dreimal. Solche Biografien werfen auch ein Licht auf die unsicheren Zustände im chilenischen Bergbau.

Als letzter Kumpel sollte Schichtleiter Luis Urzúa in die Kapsel steigen, der in der Tiefe entscheidend zum Zusammenhalt der Gruppe beitrug.