Paris (dpa) - Bahnreisende in Frankreich müssen auch heute mit Behinderungen rechnen. Die Franzosen protestieren weiter gegen die geplante Rentenreform. Auch internationale Verbindungen sind von den Streiks betroffen. Zwischen Frankreich und Deutschland sollen etwa ein Fünftel der Züge ausfallen. Zum ersten Mal seit Beginn der Protestwelle vor gut einem Monat wurden die Streiks nicht zeitlich befristet. Gestern waren zwischen 1,2 und 3,5 Millionen Menschen auf die Straße gegangen. Sie protestieren gegen die geplante Anhebung des Rentenalters.