Genua (dpa) - Nach dem Abbruch des EM-Qualifikationsspiels Italien gegen Serbien hat die Europäische Fußball-Union ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Voraussichtlich am 28. Oktober wird eine UEFA-Kommission über mögliche Strafen entscheiden. Diese reichen von einer Geldstrafe über ein Stadionverbot bis zum Ausschluss aus laufenden oder künftigen Wettbewerben. Die Partie in Genua war gestern in der 7. Minute nach Krawallen serbischer Fans abgebrochen worden. Insgesamt gab es 16 Verletzte und 17 Festnahmen.