Budapest (dpa) - Ungarns Katastrophenschutz gibt Entwarnung für das Gebiet der Schlammlawine. Die neuen Risse und Schäden an einem Abfallbecken des Aluminiumwerkes würden sich nicht mehr vergrößern, erklärte ein Sprecher der Behörde. Außerdem handele es sich diesmal um eine dickflüssigere Substanz als vorher. Eine neue Giftlawine würde deshalb nur wenige hundert Meter weit kommen. Am Montag vor einer Woche waren aus einem kaputten Abfallbecken fast eine Million Kubikmeter giftiger Bauxitschlamm geflossen. Acht Menschen wurden getötet, Gewässer und Böden verseucht.