Mannheim (dpa) - Im Prozess gegen Jörg Kachelmann haben die Anwälte des Wettermoderators erneut einen Befangenheitsantrag gegen Richter des Mannheimer Landgerichts gestellt. Der Angeklagte befürchte, dass die Richter ihm und der Aussage der Nebenklägerin «nicht mit der gebotenen Distanz und Unparteilichkeit» gegenüberträten, hieß es. Schon zu Prozessbeginn hatten die Anwälte einen solchen Antrag gestellt, er wurde abgelehnt. Die Nebenklägerin - das mutmaßliche Opfer - beschuldigt Kachelmann, sie mit einem Messer bedroht und vergewaltigt zu haben. Er bestreitet das.