Berlin (dpa) - Der Vorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder, fordert ein Punktesystem für Zuwanderer. Dieses System nach dem Vorbild von Kanada oder Australien wolle er auf dem CDU- Parteitag im November vorschlagen, sagte er ntv.de. Dort komme es auf Kritierein wie Bildung oder Sprachkompetenz an und nicht auf Herkunft oder Religion. Auch Wirtschaftsminister Rainer Brüderle ist für ein solches System. In der CDU gibt es dagegen allerdings Vorbehalte. Die CSU lehnt jede Erleichterung für Zuwanderer strikt ab.