Berlin (dpa) - In der Zuwanderungsdebatte gerät CSU-Chef Horst Seehofer weiter ins Abseits: Nach der FDP wollen auch immer mehr CDU- Politiker den Zuzug qualifizierter Ausländer erleichtern. Anders könne der Fachkräftemangel nicht bewältigt werden, warnten Arbeitsministerin Ursula von der Leyen und Bildungsministerin Annette Schavan. Der Chef der Jungen Union, Philipp Mißfelder, forderte ein Punktesystem nach kanadischem oder australischen Vorbild. Dort komme es allein auf die Qualifikation an, nicht auf Herkunft oder Religion, sagte er n-tv.de.