Bielefeld (dpa) - Die Zukunft von Arminia Bielefeld hängt am seidenen Faden. Nach sieben Niederlagen in acht Ligaspielen steht Trainer Christian Ziege zur Diskussion und das Finanz-Konstrukt des wirtschaftlich angeschlagenen Fußball-Zweitligisten gerät ins Wanken.

«Nach so einer Serie ist es normal, dass über den Trainer diskutiert wird», sagte Ziege, der erst im Sommer als Chefcoach bei den Ostwestfalen angetreten war. «Mir ist das aber zu einfach, dass immer nur der Eine Schuld haben soll», meinte der Europameister von 1996.

Arminia-Präsident Wolfgang Brinkmann sieht es ähnlich, erörterte aber die ernste Lage mit seinen Vorstandskollegen. «Die Gremien telefonieren natürlich miteinander», sagte er der Nachrichtenagentur dpa. «Wir beschäftigen uns ernsthaft mit der Situation.» Eine Krisensitzung habe es aber nicht gegeben. Er gehe davon aus, dass Ziege auch am kommenden Wochenende auf der Trainerbank sitzen werde. «Seit der Niederlage hat sich nichts verändert», erklärte Brinkmann.

Chefcoach Ziege wehrte sich nach der 1:3 (0:3)- Niederlage gegen den MSV Duisburg nicht nur gegen eine einseitige Schuldzuweisung, sondern stellte seine Spieler an den Pranger. «Sie machen Anfängerfehler. Immer erst wenn wir hinten liegen fangen sie damit an, das zu machen, was sie von Anfang an machen sollen», sagte Ziege. Gegen Duisburg stand es schon nach einer Viertelstunde 0:3.

Sefa Yilmaz (4. Minute), Srdjan Baljak (9.) und Bruno Soares (15.) nutzen ihre Chancen eiskalt und schossen so die «Zebras» auf den dritten Tabellenplatz. Trotzdem war MSV-Coach Milan Sasic an seinem Geburtstag nicht wunschlos glücklich. «Ein bisschen weniger Routine, dafür mehr Zielstrebigkeit hätte ich mir gewünscht», kritisierte der 52-Jährige. Denn seine Elf hatte den Vorsprung früh nur verwaltet und weitere gute Torchancen ausgelassen.

Arminias Torschütze Arne Feick fühlte sich in den ersten 15 Minuten «wie im falschen Film» und Bielefelds Geschäftsführer Ralf Schnitzmeister fand es «einfach nur unerklärlich». Dennoch stellte er sich hinter den Trainer. «Ich gehe davon aus, dass Christian Ziege auch gegen 1860 München auf der Trainerbank sitzen wird. Die Ratlosigkeit, die unser Trainer gerade hat, haben wir alle.» Bielefeld ist mit nur drei Zählern weiter Tabellenletzter.

Sportlich geht die Talfahrt ungebremst weiter und auch der erst vor wenigen Wochen eingeschlagenen Konsolidierungskurs der finanzschwachen Ostwestfalen muss einen Rückschlag verkraften. Schatzmeister Andreas Mamerow ist am Montag überraschend von seinem Amt zurückgetreten. Der Geschäftsmann hatte in vorderster Front die Konzepte zur Konsolidierung angeschoben und großen Anteil daran, dass Bielefeld dank eines beispiellosen Kraftaktes doch noch die Lizenz für die 2. Liga erhielt und eine Insolvenz abwenden konnte.