Mountain View (dpa) - Der Internet-Notizdienst Evernote bekommt eine Kapitalspritze über 20 Millionen Dollar für die Weiterentwicklung des Angebots. Evernote versteht sich als «virtuelles Gedächtnis», als Sammelplatz für Notizen auf digitalen Geräten aller Art - vom Desktop-Computer bis zum Handy.

Evernote hat nach eigenen Angaben in weniger als zwei Jahren 4,7 Millionen Nutzer gewonnen. An der jetzt beschlossenen Finanzierung beteiligen sich unter anderem die Investoren Sequoia Capital, Morgenthaler Ventures, DOCOMO Capital und Troika Dialog. «Der Erfolg von Evernote zeigt, dass eine große Nachfrage nach Produkten besteht, die Sinn in unser übersättigtes Leben bringen» erklärte Roelof Botha von Sequoia Capital.