Straßburg (dpa) - Im Streit um die Roma-Politik muss Frankreich nun doch kein Strafverfahren fürchten. Die EU-Kommission verzichtet darauf. Das sagte EU-Justizkommissarin Viviane Reding in Straßburg. Die von Frankreich gegebenen Garantien zur vollständigen Umsetzung der EU-Freizügigkeitsrichtlinie seien ausreichend. Der wochenlange Streit ist damit beigelegt. Reding hatte der Pariser Regierung vorgeworfen, mit der Gruppenabschiebung von Roma EU-Recht verletzt zu haben.