Madrid (dpa) - Mit seinem ersten Tor hat Mesut Özil bei Real Madrid zum Sprung auf Platz drei in der spanischen Fußball-Liga beigetragen. Beim 6:1-Kantersieg gegen Deportivo La Coruna gelang dem Nationalspieler in der 24. Minute das 2:0.

Özil traf im strömenden Regen per Flachschuss ins lange Eck und durfte sich anschließend von den eigenen Fans ausgiebig feiern lassen. 20 Minuten vor Ende durfte Özil vorzeitig den Rasen verlassen. Sami Khedira blieb bereits zur Pause in der Kabine. Mit dem Sieg verdrängte Real seinen Erzrivalen FC Barcelona vom dritten Rang. Spitzenreiter ist der FC Valencia vor dem FC Villareal.

Der portugiesische Star Cristiano Ronaldo hatte Real schon in der 4. Minute in Führung gebracht, Angel di Maria (34.) machte noch in der ersten Halbzeit mit dem 3:0 alles klar. Danach sorgten Gonzalo Higuain (53.), ein Eigentor von Ze Castro (60.) und erneut Ronaldo (88.) für die weiteren Treffer. Juan Rodriguez (78.) war für die überforderten Gäste erfolgreich.

Titelverteidiger Barcelona kam daheim nicht über ein 1:1 gegen den RCD Mallorca hinaus. Barca-Star Lionel Messi brachte die Katalanen zwar in der 20. Minute in Führung, doch Emilio N'Sue (43.) glich für die Gäste aus. Nach dem sechsten Spieltag liegt Barcelona drei Punkte hinter Spitzenreiter Valencia zurück.

Mit einem hartumkämpften 2:1-Sieg über Athletic Bilbao hatte Valencia die Tabellenführung in der Primera Division behauptet. Der Club hält sich in dieser Saison überraschend gut, nachdem er aufgrund hoher Schulden seine zwei besten Spieler David Villa an Barcelona und David Silva an Manchester City abgeben musste.

Zweiter ist mit einem Zähler Rückstand der FC Villareal, der Racing Santander 2:0 bezwang. Das Duell der deutschen Europa-League- Gegner gewann der FC Sevilla daheim 3:1 gegen Atlético Madrid und schob sich drei Tage nach dem 1:0 in Dortmund damit auf Platz fünf. Atlético, das zu Hause 1:1 gegen Bayer Leverkusen gespielt hatte, belegt Rang sieben.