São Paulo (dpa) - In Brasilien haben die Präsidentschaftswahlen begonnen. Die ersten der über 135 Millionen Wahlberechtigten gaben auf der Atlantikinsel Fernando de Noronha rund 350 Kilometer östlich des brasilianischen Festlandes ihre Stimme ab, wo die Wahl wegen der unterschiedlichen Zeitzonen des Landes eine Stunde früher begann. Die Brasilianer bestimmen einen Nachfolger für Präsident Luiz Inácio Lula da Silva, der nach zwei Amtszeiten nicht mehr antreten darf. Letzte Umfragen zeigten seine Favoritin Dilma Rousseff deutlich vor ihrem konservativen Herausforderer, São Paulos Ex-Gouverneur José Serra.