Hamburg (dpa) - Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus hat vor einer weiteren Eskalation der Auseinandersetzungen um das Bahnprojekt Stuttgart 21 gewarnt. Alle müssten zeigen, dass sie verstanden haben, dass es um eine außerordentlich wichtige Sachfrage geht. Es gehe aber es geht nicht um Krieg oder Frieden, sagte Mappus dem «Hamburger Abendblatt. Zugleich nahm der Regierungschef die Entschuldigung des Grünen- Chefs Cem Özdemir an, der behauptet hatte, Mappus wolle Blut sehen. Bahnchef Rüdiger Grube hält den Widerstand der Gegner des umstrittenen Bahnprojekts für nicht gerechtfertigt.