Köln/Bonn (dpa) - Der deutsche Zoll hat fast 100 vom Aussterben bedrohte Schildkröten sichergestellt. Die Tiere könnten auf dem Schwarzmarkt mehrere 100 000 Euro einbringen. Gegen sechs Beschuldigte ermittelt die Polizei. Der Handel mit bedrohten Arten scheine sich zu einem lukrativen Geschäft organisierter Krimineller zu entwickeln. Die Tiere seien bei einer Durchsuchungsaktion in Rheinland-Pfalz und Bayern entdeckt worden. Unter ihnen seien fünf Schnabelbrust-Schildkröten, von denen es weltweit nur noch 100 Exemplare gebe.