London (dpa) - Kurz nachdem US-Behörden vor Terrorgefahr in Europa gewarnt haben, hat auch das britische Außenministerium seine Hinweise für Reisen nach Deutschland und Frankreich verschärft. Es bestehe eine «hohe Bedrohung». Innenministerin Theresa May stellte sich hinter die Reisehinweise Washingtons, die US-Bürger zu erhöhter Wachsamkeit bei Europareisen mahnen. In der vergangenen Woche hatten vor allem britische und US-Medien über Terror-Hinweise berichtet. Deutsche Sicherheitsbehörden hatten daraufhin eine erhöhte Bedrohung für deutsche Städte verneint.