Bremen (dpa) - Stolz auf das Erreichte, aber auch Aufrufe zu mehr Zusammenhalt in der Gesellschaft: In Deutschland ist der 20. Jahrestag der Wiedervereinigung gefeiert worden. Er stand im Zeichen der Integrationsdebatte. Beim zentralen Festakt in Bremen warnte Bundespräsident Christian Wulff vor der Ausgrenzung von Zuwanderern. Er würdigte außerdem den Mut der Ostdeutschen bei der Überwindung der Mauer vor 20 Jahren. Auch in Berlin wurde das Jubiläum vor dem Reichstag groß gefeiert. Helmut Kohl bekam als «Kanzler der Einheit» großen Beifall.