Potsdam (dpa) - Die Bahn will künftig mehr Sicherheitspersonal im Regionalverkehr einsetzen. Mehr als 31 Millionen Euro wolle das bundeseigene Verkehrsunternehmen dafür in den kommenden Jahren zusätzlich ausgeben, kündigte Bahn-Chef Rüdiger Grube in Potsdam an. Mit dem Geld könnten etwa 300 zusätzliche Sicherheitskräfte insbesondere in den Abend- und Nachtstunden eingesetzt werden. Auch die Videoüberwachung solle weiter ausgebaut werden. Immer wieder kommt es auf Bahnhöfen und in Regionalzügen zu Gewalt.