Irak-Akten: Söldnerfirmen verschlimmerten Chaos im Irak

Washington (dpa) - Weitere erschreckende Details über den Irakkrieg: So hat der Einsatz privater Sicherheitsfirmen das Kriegschaos erheblich verschärft. Das geht laut «New York Times» aus den geheimen Militärakten hervor, die die Internetplattform Wikileaks veröffentlichte. Es habe an Koordinierung mit den Streitkräften gemangelt. Die Söldner schossen, «oft ohne große Unterschiede zu machen auf unbewaffnete irakische Zivilisten, irakische Sicherheitskräfte, US- Soldaten und sogar auf andere private Sicherheitsleute - mit wenig oder gar keinen Konsequenzen».

Koalition will bei Ökosteuer auf Industrie zugehen

Berlin (dpa) - Die schwarz-gelbe Koalition will der Industrie entgegenkommen und den Rabatt bei der Ökosteuer doch nicht wie zunächst geplant streichen. Eine Spitzenrunde berät im Kanzleramt über Änderungen am Sparpaket. Nach Informationen der dpa bahnte sich dabei ein Kompromiss an: Die Tabaksteuer könnte steigen - auch eine Staffelung des Rabatts für energieintensive Firmen bei der Ökosteuer war im Gespräch. Beim Rabatt geht es um etwa 1,2 Milliarden Euro. Ursprünglich sollte die Vergünstigung mit dem Sparpaket gestrichen werden. Die Wirtschaft hatte dies scharf kritisiert.

Weiteres Schiff gekapert

Berlin (dpa) - Vor der ostafrikanischen Küste ist ein weiteres Schiff gekapert worden. Das teilte die Beluga Shipping GmbH mit Sitz in Bremen mit. Man könne bestätigen, dass der Schwergutfrachter offensichtlich von somalische Piraten gekapert wurde. Das Unternehmen machte keine Angaben, ob deutsche Seeleute an Bord seien. Piraten hatten zuvor vor der Küste Kenias einen Tanker mit einem deutschem Kapitän gekapert. Nach fast 24 Stunden nahm der aus der Nähe Hamburgs stammende Kapitän des Flüssiggastankers «York» Kontakt mit der Managerfirma in Griechenland auf.

Kommission: Verteidigungsministerium verkleinern