Port-au-Prince (dpa) - Die Cholera in Haiti hat die Millionenstadt Port-au-Prince erreicht. Es gebe erste bestätigte Fälle dort, teilte eine Sprecherin des UN-Büros zur Koordinierung humanitärer Angelegenheiten mit. Alle fünf Infizierten hätten sich aber nicht in der Hauptstadt angesteckt. Sie stammten aus dem Infektionsgebiet nördlich von Port-au-Prince. Mehr als 200 Menschen sind bereits an der Cholera gestorben, rund 3000 Menschen erkrankten. Hilfsorganisationen versuchen, die rasante Ausbreitung einzudämmen.