FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> ist zu Wochenbeginn wieder über die Marke von 1,40 US-Dollar gestiegen. Am Montagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,4050 Dollar und damit rund einen Cent mehr als zum Wochenausklang. Ein Dollar war damit 0,7117 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag noch auf 1,3934 (Donnerstag: 1,4016) Dollar festgesetzt.

Händler führten die Gewinne des Euro auf die Erklärung der wichtigsten Wirtschaftsmächte (G20) vom Wochenende zurück. Zwar hatten sich Finanzminister und Notenbankchefs darauf geeinigt, einen Abwertungswettlauf am Devisenmarkt zu verhindern. Experten werten die Erklärung jedoch als wenig konkret: "Alles in allem hilft das G20-Kommuniqué nicht, die Spannungen zwischen den einzelnen Ländern deutlich zu reduzieren", kommentierte die Commerzbank. Der seit Wochen schwache Dollar bereitet vielen exportorientierten Ländern wie Japan Kopfzerbrechen.