Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler verteidigt die Gesundheitsreform und die damit einhergehende Erhöhung der Ärztehonorare. Er sagte im ARD-«Morgenmagazin», wegen der Überalterung der Bevölkerung müssten die Menschen auch häufiger zum Arzt. Rösler warnte auch vor einem drohenden Ärztemangel. Die Politik müsse die Anreize für junge Mediziner erhöhen, sich gerade in ländlichen Räumen niederzulassen. Die gesetzlichen Krankenkassen wehren sich gegen weitere Honorarzuwächse für Ärzte.