FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Donnerstag nach dem Schub am Vortag klar über der Marke von 1,39 US-Dollar gehalten. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,3925 Dollar. Ein Dollar war 0,7180 Euro wert. Damit bleibt der Euro weiter in Reichweite des am Mittwochabend erreichten Acht-Monats-Hoch. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch noch auf 1,3856 (Dienstag: 1,3780) Dollar festgesetzt.

Das übergeordnete Bild ist aus Sicht der Landesbank Hessen-Thüringen weiter freundlich für den Euro. Allerdings sollte nach dem jüngsten Schub zumindest eine Verschnaufpause ins Kalkül gezogen werden. Grund der Dollar-Schwäche ist die Erwartung an den Märkten, dass die US-Notenbank ihre bereits sehr expansive Geldpolitik wegen der Abschwächung der Konjunktur noch weiter lockern könnte und damit die Geldschwemme noch größere Ausmaße annimmt. Erst am Dienstag hatte die Bank of Japan den Leitzins gesenkt und neue Anleihenkäufe beschlossen.