Paris (dpa) - Fußballfans in Paris und Marseille sind sauer: Vor leeren Tribünen müssen in dieser Saison die Liga-Spiele zwischen den Fußball-Erzrivalen Paris St. Germain und Olympique Marseille ausgetragen werden. Wie die französische Liga mitteilte, sind Fans beider Clubs am 7. November im Pariser Prinzenpark ebenso wenig zugelassen wie am 19. März im Stade Vélodrome von Marseille. Hintergrund der Entscheidung sind blutige Ausschreitungen bei beiden Partien während der vorigen Saison.